0800 7575003
  • Versandkostenfrei
  • Lieferzeit 1-3 Werktage
  • Kauf auf Rechnung

Mit diesen 4 Tipps stärken Sie Ihr Sehvermögen

1. Essen Sie Nahrungsmittel, die viel Quercetin enthalten

Quercetin ist ein wirksames Antioxidans und Bioflavonoid. Es stärkt die Gefäßwände in den Augen. Zudem trägt es zum Schutz gegen die Ansammlung von Sorbitol bei. Das ist eine Zuckerart, die dazu führt, dass die Linse weniger flexibel und anfällig für Grauen Star wird.

Das sind gute Quercetin-Quellen
Grüner Tee, grüne Äpfel, Rot- und Weißwein, Zwiebeln, Auberginen und Schwarzer Johannisbeersaft enthalten viel Quercetin.

Unser Tipp : Auch Blaualgen und Spirulina sind gute Quercetin-Lieferanten. Die können Sie in Form eines Nahrungsergänzungsmittels einnehmen.

2. Ihren Augen tut ein tägliches Ei gut

Tatsächlich können Sie mit dem Verzehr von Eiern einer Makuladegeneration vorbeugen. Denn der Verzehr von Eigelb steigert den Gehalt an den Carotinoiden Zeaxanthin und Lutein im Blut.

Einen ähnlichen Effekt hat der Verzehr von dunkelgrünem Blattgemüse, wie z. B. Spinat.

Eine Untersuchung der Tufts University (Massachusetts, USA) hat gezeigt, dass die Luteinkonzentration im Blutserum von Testpesonen nach dem Verzehr von Eiern dreimal höher war als nach dem Verzehr derselben Menge Lutein aus anderen Quellen. Darunter war gekochter Spinat und ein Ergänzugnspräparat.

3. Triphala − die berühmteste Kräuterkombinationen in der ayurvedischen Medizin

Dieses indische Heilpflanzenpräparat wird in Indien seit Jahrtausenden in der ayurvedischen Meizin eingesetzt. Es ist eine Kombination aus diesen drei Bestandteilen:

• Indische Stachelbeere (Amla): Amla hat einen der höchsten Vitamin C-Gehalte aller bekannten Pflanzen. Dies ist wichtig, weil die Linsen der Augen über 20mal mehr Vitamin C benötigen als der Rest des Körpers. Die Forschung zeigt, dass Menschen, die an Grauem Star leiden, sehr viel niedrigere Vitamin C-Konzentrationen in der Linse aufweisen als gesunde Menschen. Zudem wird das Auge mit zunehmendem Alter weniger durchlässig für Vitamin C. Daher ist eine zusätzliche Vitamin C-Versorgung mit zunehmendem Alter unerlässlich.

• Belerische Myrobalane (Bibhitaki): hilft dem Körper bei der Reinigung und Entgiftung.

 • Indische Gallnuss (Haritaki): Dies ist eine der wichtigsten ayurvedischen Heilpflanzen. Sie verbessert das Sehvermögen.

Unser Tipp : Triphala erhalten Sie als Pulver oder Kapseln. Ich empfehle Ihnen, zweimal jährlich über drei Monat lang eine Kur zu machen.

4. Versorgen Sie sich mit hochwertigen Aminosäuren

Die Aminosäuren Cystein und Histidin tragen ebenfalls zum Schutz vor Grauem Star bei. Cystein erhöht nachgewiesenermaßen den Glutathionspiegel im Auge. Das schützt das Auge vor der schädlichen UVB-Strahlung. Dafür wird das Auge mit zunehmendem Alter immer anfälliger.

Und Tierversuche haben gezeigt, dass das Fehlen von Histidin in der Ernährung innerhalb von nur drei Wochen zu Grauem Star führen kann. Heißt im Umkehrschluss: Eine histidinreiche Ernährung schützt Sie davor!

Gute Quellen sind
Joghurt, Weizenkeime, Haferflocken, Ricotta, Hüttenkäse und Eier gehören zu den Nahrungsmittln, die viele dieser genannten Aminosäuren enthalten.

Tags: Augen
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.