0800 7575003
  • Versandkostenfrei
  • Lieferzeit 1-3 Werktage
  • Kauf auf Rechnung

Alzheimer vorbeugen?

Antwort: Da kann ich Ihnen aktuelle Studienergebnisse an die Hand geben: Neue Forschungsergebnisse gehen davon aus, dass ein großer Teil der Menschen an einem Siliziummangel leidet. Und alles deutet darauf hin, das Silizium eine wichtige Rolle bei der Vorbeugung und auch Behandlung von Alzheimer spielt.

Wissenschaftler gehen seit Längerem davon aus, dass die Erkrankung − auch − mit Aluminiumablagerungen im Gehirn zu tun hat. Tatsächlich gibt es Studien, die einen Zusammenhang zwischen dem Aluminiumgehalt im Trinkwasser und Alzheimererkrankungen zeigen.

Und hier kommt Silizium ins Spiel: Denn wenn Sie dem Körper Silizium zuführen, wird weniger oder gar kein Aluminium mehr vom Körper aufgenommen.

Wie Sie sich mit Silizium versorgen können

Sehr siliziumreich sind Haferflocken oder auch Braunhirse. Ebenfalls zu empfehlen ist Schachtelhalmtee. Davon trinken Sie täglich zwei Tassen, um Ihre Siliziumvorräte schnell auzufüllen.

Wenn Sie kein Freund der o. g. genannten Möglichkeiten sind, können Sie auch Schachtelhalmextrakt einnehmen. Die empfohlene Dosis beträgt ca. 25 mg am Tag.

Tags: Gehirn
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.