0800 7575003
  • Versandkostenfrei
  • Lieferzeit 1-3 Werktage
  • Kauf auf Rechnung

Gelenkrheuma: Chinesisches Heilkraut schlägt pharmazeutisches Präparat

Das sehr häufig verordnete Medikament Methotrexat bremst sowohl das Immunsystem in seinen überschießenden Reaktionen als auch die Entzündungsreaktion im Gelenk. Aber: Wie jedes chemische Präparat hat auch Methotrexat Nebenwirkungen. Darum suchen Wissenschaftler auch hier nach Alternativen.

Chinesische Forscher haben jetzt herausgefunden, dass es eine Heilpflanze gibt, die schon seit Jahrtausenden in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) eingesetzt wird – und die offenbar auch bei rheumatoider Arthritis hilft.

Bessere Wirkung wie der Standardwirkstoff Methotrexat

Die Ärzte des Peking Union Medical College Hospital betrachteten eine Gruppe von mehr als 30.000 Patienten mit rheumatoider Arthritis. Teils erhielten die Probanden Methotrexat, teils nahmen sie Extrakte aus Tripterygium wilfordii Hook F (TwHF) ein. Eine auch als „Wilfords Dreiflügelfrucht“ bekannte Giftpflanze.

Das Ergebnis
46 % der Patienten, die mit Methotrexat behandelt worden waren, berichteten über eine Linderung der Beschwerden. In der Tripterygium wilfordii-Gruppe waren sogar bei 55 % der Patienten die Beschwerden um mehr als die Hälfte gelindert.

Die Wirkweise

Die enthaltenen Wirkstoffe hemmen einerseits die Freisetzung von Immunbotenstoffen, die Entzündungsreaktionen hervorrufen. Anderseits bremsen die Pflanzenwirkstoffe auch ein überaktives Immunsystem. Das macht sie zu einem idealen Mittel gegen Arthritis.

Rat: Haben Sie Gelenkrheuma und suchen Sie eine natürliche Alternative, raten wir zu einem Versuch mit Tripterygium wilfordii. Wenden Sie Tripterygium aber keinesfalls auf eigene Faust an. Begeben Sie sich in die Hände eines erfahrenen TCM-Therapeuten.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.