0800 7575003
  • Versandkostenfrei
  • Lieferzeit 1-3 Werktage
  • Kauf auf Rechnung

Welche Pflanzen wie männliche Hormone wirken und Sie aus dem „Tief“ herausholen

Sexualhormone regulieren viele Stoffwechselvorgänge im Körper und sind daher für unser Wohlbefinden wichtig. Mit zunehmendem Lebensalter nimmt allerdings die körpereigene Hormonproduktion ab. Die Folge ist das von Männern sehr gefürchtete Nachlassen des sexuellen Antriebs bis hin zur erektilen Dysfunktion.

• Erdburzeldorn:

Der Erdburzeldorn, auch Tribulus terrestris, beinhaltet große Mengen so genannter Steroid-Saponine. Die sorgen dafür, dass das für die männliche Potenz so entscheidende Hormon Testosteron verstärkt produziert wird. Er steigert daher nicht nur das sexuelle Verlangen, sondern auch die Spermaprouktion.

Dazu kommt, dass es die Produktion von Stickstoffmonoxid (NO) in den Gefäßwänden anregt. Dadurch weiten sich die Blutgefäße. Je weiter die Blutgefäße, desto mehr Blut kann in die Schwellkörper des Penis einschießen.

Unser Tipp: Offensichtlich hat Erdburzeldorn auch
eine aphrodisierende Wirkung bei Frauen.

• Muira Puama:

Oder auch „Potenzholz“. Das ist ein südamerikanischer Baum, von dem die Rinde und die Wurzeln verwandt werden. Auch hier rufen die Phytosteroide (u. a. beta-Sitosterol), eine aphrodisierende Wirkung hervor.

• Maca:

Dabei handelt es ich um eine Wurzel, die aus den Anden stammt. Maca hat auch den Beinamen „pflanzliches Viagra“, denn es wirkt besonders erfolgreich gegen Erektionsstörungen. Die enthaltenen Inhaltsstoffe schenken Ihnen Energie und haben eine sexuell stimulierende Wirkung. Das bewirken vor allem die Phytosteroide (Stigmasterol, Sitosterol) und Isothiocyanate. Die Nach- und Vorteile pflanzlicher Stoffe Anders als ein chemisches Potenzmittel wirken Phytohormone nicht innerhalb von Stunden, sondern die Wirkung tritt erst nach vier bis sechs Wochen ein.

Der entscheidende Pluspunkt ist natürlich, dass die Mittel – wenn Sie entsprechend den Dosierungsangaben eingenommen werden – frei von Nebenwirkungen sind.

Unser Tipp : Alle drei genannten pflanzlichen Stoffe
erhalten Sie als Nahrungsergänzungsmittel in der Apotheke
oder bei Ihrem Gesundheitsversender Ihres Vertrauens.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.